News-Abonnement

Einfach unser Newsletter abonnieren um immer aktuell zu bleiben.

15.11.2011

Ein neues Kapitel schlägt die Band n8wolke aus Sauerlach am 4. Februar auf: Erstmals sind die 8 Musiker um 19 Uhr mit einem Konzertprogramm in der evangelischen Segenskirche in Holzkirchen zu hören. In gewohnt gutem Zusammenspiel präsentiert die Gruppe eine ausgewählte Mischung interessanter Pop- und Rocksongs aus den letzten Jahren in jeweils eigener Bearbeitung. Von Adele über Billy Joel und Silbermond bis hin zu Xavier Naidoo reicht das Alphabet des Programms, bei dem die Energie der Musik im Mittelpunkt steht. Das Konzert beginnt mit dem Holzkirchener Duo "Fine Vintage", das mit klassischen Popsongs als Akustik-Version (Gesang und Gitarre) die ersten Töne klingen lässt, bevor n8wolke auf die Bühne kommt. Der Eintritt ist frei, um einen freiwilligen Beitrag wird gebeten!

Die Band n8wolke wurde durch Pfarrer Peer Mickeluhn 2008 in der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Holzkirchen gegründet und hat sich seitdem im Münchener Raum als semiprofessionelle Gottesdienstband einen Namen gemacht, die immer wieder gut für ungewohnt rockige Arrangements ist. Zur klassischen Besetzung mit Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und Keyboards kommen 4 Sänger. Die Band versteht sich dabei als Team und kann deshalb ihre vielfältigen Möglichkeiten optimal nutzen.

Amienda

24.09.2010

Gemischte Gefühle in der n8wolke. Die Vorfreude wurde vom Vorbereitungsstress überschattet, der gerade an den letzten Abenden spürbar wurde. Bis spät in die Nacht fand Aufbau, Soundcheck und Stellprobe für die nötigen Umbauten stattt.

Freitag abend, kurz nach 19:30 Uhr: Das "Interview mit der Musik" beginnt und Amienda, ihre Marionette, steht auf der Bühne. Zum Abschluss ihres Gesangsstudiums galt es für Sandra ein selbstgestaltetes Konzert zu veranstalten. Verschiedenste Stilrichtungen wurden allein oder mit Studienkollegen mehrstimmig zu Playback und vollständig live präsentiert. Waren die restlichen Bandmitglieder größtenteils für einen reibungslosen Ablauf hinter der Bühne verantwortlich, durfte n8wolke am Ende komplett in den großartigen Räumlichkeiten des LMGU spielen. Für Begeisterung sorgten beim Publikum neben der raffinierten inhaltlichen Linie natürlich Sandras herausragenden Gesangskünste und ihre Vielseitigkeit in der Darstellung. Das Interview mit der Musik leitete ein und über und gab gleichzeitig Alex. Lucas und Immanuel die Zeit umzubauen, was genauso optimal vonstatten ging wie Peer’s Kontrolle über den Sound. Peter und Lisi gaben Feedback und halfen aus wo notwendig. Die gute Stimmung im gesamten Team, in das sich die Techniker der Schule nahtlos einfügten, lässt, zusammen mit den Publikumsreaktionen, das Gefühl eines durchweg gelungen Abends zurück.

Ob es bald wieder ein Konzert mit n8wolke, featuring Amienda geben wird?

Amienda

10.08.2010

Gute 10 Stunden haben wir gewartet, mit Aufbau, Soundcheck und Würstchensemmeln als Stützpfeiler für unsere Nerven. Wir haben mit den anderen Bands mitgefiebert, eines der Bandmitglieder sogar wörtlich… und sind endlich, kurz vor Mitternacht - durch den großen zeitlichen Verzug des Konzertes bei immens geschrumpftem Publikum - motiviert und gut gelaunt auf die Bühne gesprungen.
Kaum 10 Minuten waren uns dort vergönnt, als uns der Entschluss erreichte: „Ihr müsst aufhören, um 24h ist Schluss!“
Unser Bandleader Peer setzte den traditionellen Schlusssegen noch durch und begab sich nach diesem für das Segenslied ans Piano.
Schwupp, da ging das Saallicht an, schwupp, da ging die Anlage aus und alle waren baff. Als jedoch ein grimmiges „Es ist Schluss, es gibt keine Musik mehr!!!“ ertönte, platzte Sandra der Kragen: „Musik gibt es immer!!!“. Mit Überzeugung stimmte die komplette Band a cappella - mit Unterstützung der letzten standhaften Besucher - in das Lied „Sei Behütet“ ein und „…füllte damit den Raum, allein das war es schon wert…“, wie der Moderator danach zu uns meinte.
Es war ein unvergessliches Erlebnis, nicht in Enttäuschung und im Ärger, nein, in einem Gefühl echter Nähe und im festen Zusammenhalt für und durch die Musik.

Hier unser Beweisbild von der NGL-Nacht ;-):

musik gibts immer